TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Alemannia Aachen Futsal Frauen ziehen ins Halbfinale ein

Futsal – Die TSV Alemannia Aachen Futsal Frauen haben es geschafft. Sie sind vergangenen Samstag ins Halbfinale des WFLV-Frauen-Futsal-Pokals eingezogen. Und das trotz einer knappen 3:2 Niederlage bei Holzpfosten Schwerte. Wie geht das?

Alemannia profitiert von Pokal Modus

Im Viertelfinale des WFLV-Frauen-Futsal-Pokals kämpften sechs Teams um den Einzig ins Halbfinale. Logischerweise qualifizierten sich die jeweiligen Sieger der drei Partien Holzpfosten Schwerte, Pegasus Westfalia Hagen und UFC Paderborn direkt für das Halbfinale. Als vierter Teilnehmer zieht zudem der beste Verlierer mit ins Halbfinale ein. So sind unsere Damen dank der knappen 3:2 Niederlage ebenfalls eine Runde weiter. In den anderen Partien waren die Ergebnisse deutlich klarer. Fortuna Düsseldorf verlor mit 9:5 bei Pegasus Westfalia Hagen und Futsalicious Essen e.V. unterlag zu Hause UFC Paderborn mit 1:5.

Ein Spiel auf das die Alemannia aufbauen kann

Das WFLV-Pokal Viertelfinale war für die Futsal Frauen der TSV Alemannia Aachen erst das dritte Spiel überhaupt. Viele Futsal Neulinge kamen beim Spiel gegen Holzpfosten Schwerte zum Einsatz und konnten ihr ersten Erfahrungen sammeln. Gerade unter Berücksichtigung dieses Aspekts lobte Trainer Peters die Mannschaft :“Taktisch wurde alles was wir im Training besprochen und eingeübt haben umgesetzt. Die Mannschaft ist sehr engagiert und diszipliniert aufgetreten. Das sind gute Voraussetzungen vor Allem hinsichtlich nächster Saison.“ Zum Ende hin fehlte den Frauen dann einfach die Luft. In einem intensiven Spiel wo die Alemannia vor allem mit schnellen Kontern den Gegner ein ums andere Mal überraschte, wurde den Spielerinnen viel Laufarbeit abverlangt. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen war es klar, dass alle an ihre Grenzen gehen müssen.

Revanche im Halbfinale

Im Halbfinale lautet der Gegner erneut Holzpfosten Schwerte. Am Samstag den 21.05.2016 spielen die Frauen der Alemannia dann zu Hause um den Finaleinzug. Vor Allem auf Grund der nur knappen 3:2 Niederlage im Viertelfinale sieht Trainer Peters guter Chancen fürs weiterkommen :“Wenn wir taktisch genau so diszipliniert auftreten wie im Viertelfinale und unsere Chance in der Offensive diesmal besser nutzen, ist ganz klar ein Sieg drin.“