TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Aachen Futsal gegen Köln Panthers II Oktober 2015 - 4

Alemannia Aachen Futsaler müssen nach Köln

Alemannia freut sich auf ein interessantes Spiel

Das Beste kommt zum Ende des Monats! Nach 28 Tagen endet die spielfreie Zeit für die Futsal Alemannia. Rund 60 Kilometer beträgt die Strecke am kommenden Wochenende zum 2. Meisterschaftsspiel in Köln. Dort kommt es um 20:20 Uhr im Heinrich-Mann-Gymnasium, Fühlinger Weg 4 zum Aufeinandertreffen der beiden FVM Clubs. Alemannia Aachen reist zu Atletico Köln.

„Das wird sicherlich ein hochintensives Futsal Spiel“, meinte Murat Dilek vor dem Duell mit den Kölnern die Ihr erstes Spiel gegen Bonn verloren haben. „Die Spieler freuen sich darauf. Man hat das Gefühl beide Mannschaften haben riesige Schritte nach vorne gemacht und es werden hochinteressante Duelle um jeden Ball“, so Dilek weiter. Zwar muss die Alemannia auf vier Leistungsträger verzichten, „aber es wird heiß hergehen am Samstag“, prophezeite Dilek.

 

Kawa will Lauf fortsetzen

Auch Dileks Mannschaftskollege Ahmad Kawa fiebert dem Spiel gegen Atletico Köln entgegen. „Das wird ein ganz wichtiges Spiel für uns und für mich. Wir möchten an die Leistung aus dem vergangen Spiel anknüpfen und den nächsten Schritt nach vorne machen. Und ich hoffe, dass wir gewinnen“, meinte der Angreifer, der seinen Lauf von  zuletzt 5 Treffern saisonübergreifend auch gegen Köln fortsetzen möchte.

 

Alle fit gegen Aachen

Während die Alemannia Aachen am 1. Spieltag sich ein packendes Duell gegen die Kölner Panthers (5:4) lieferten, musste Atletico gegen Bonner SC sich mit 4:6 geschlagen geben. „Wir haben geführt und uns dann das Leben selber schwer gemacht“, sagte Schäfer angesichts der klaren 4:2 Führung kurz vor Schluss gegen die Panthers. Doch Aachens-Co-Trainer Peters wähnt sein Team trotz der längeren Ruhepause nicht im Vorteil. „Gegen Aachen ist immer jeder fit. Wir werden am Sonntag auf die beste Atlético Mannschaft treffen.“

Alemannia Aachen muss mit Dennis Antonio (Adduktorenprobleme), Dirk Dirichs (Adduktorenprobleme) und Daniel Felzemburg (Auslandsaufenthalt) gleich auf mehre Leistungsträger verzichten. Es verspricht also ein interessantes Spiel zu werden zwischen den beiden Teams. Das letzte Aufeinandertreffen in Köln konnte die Alemannia für sich entscheiden. Und auch wenn die Aachener mit einem Sieg ihren Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen könnten, sei dies noch ein langer Weg bis nach ganz oben. „Aber es wäre ein wichtiger Sieg für uns, mit dem man sicherlich gut Richtung Weihnachten gehen kann“, wie Murat Dilek sagte.

 

Voraussichtliche Aufstellung:

Schäfer, Marklj, Neves, Dilek, Lummerich, Togan, Kawa, Queitsch, Balla, Adamou

Trainerteam: D. Peters, W. Peters, O. Togan