TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Alemannia steht als Absteiger fest

Mit dem Abpfiff am vergangenen Samstag stand die traurige Wahrheit fest. Nach nur einem Jahr in der Futsalliga West wird die Alemannia in der kommenden Saison wieder eine Liga tiefer weitermachen. Der Abstieg kommt nicht überraschend. Die 8:0-Auswärtsniederlage beim Sportclub Aachen ist die 14 im 14. Spiel.

 

In Spiel am Samstag schaffte es die Alemannia nicht die starken Defensiv-Reihen des Sportclubs zu durchbrechen und entscheidende Torchancen zu kreieren. Trotzdem sah es bis zur Halbzeit nicht so schlecht aus. Nach den ersten 20 Minuten lagen die Schwarz-Gelben nur mit 0:2 hinten. Doch wie schon so oft in dieser Saison gab es im zweiten Spielabschnitt den Einbruch und die Tore fielen einfacher für den Gastgeber.

 

Die Erfolgsgeschichte der Alemannia Aachen Futsal Abteilung erhält damit erstmals einen Dämpfer. Nach der Gründung 2014 ging es in Windeseile in die höchste deutsche Liga. Jetzt der erste Rückschlag für die Mannschaft von Trainer Daniel Peters. Für die letzten 4 Spiele in der Futsalliga West ist es klar, dass das Team zumindest nicht punktlos absteigen will, bevor sie sich in der Futsal Mittelrheinliga wiederfinden. Dort wollen die Schwarz-Gelben sich neu sammeln und zu neuer Stärke kommen.

 

Auch die Zweite verliert

 

Im Spiel der zweiten Mannschaft von Alemannia Aachen gegen die zweite Mannschaft des SC Aachen gab es das gleiche Ergebnis. Mit 8:0 muss sich das Team von Spielertrainer Caner Togan dem aktuellen Liga Primus geschlagen geben. Mit der Niederlage bleibt die Alemannia vorerst auf dem sechsten Tabellenplatz, muss aber aufpassen im Endspurt der Saison nicht noch einmal tiefer abzustürzen.