TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Ausfälle erschweren Aufholjagd

Das vierte Heimspiel der Futsaler des TSV Alemannia Aachen steht an und damit auch das Letzte dieser Vorrunde. Doch auch am kommenden Samstag (11 Uhr) wird es nicht einfacher für die Mannschaft um Trainer Daniel Peters. Mit den Black Panthers Bielefeld empfängt die Mannschaft niemand geringerer als den aktuellen Tabellenzweiten der Futsalliga West. Zurecht kommt der Gast daher mit großem Selbstbewusstsein nach Aachen.

 

Alemannias Trainer Peters muss erneut auf einige Spieler verzichten. Grade erst begrüßte der Coach zwei Langzeitverletzte Spieler zurück im Training, schon gibt es die nächsten Ausfälle für die Partie gegen Bielefeld. Drei krankheitsbedingte Ausfälle muss die Mannschaft für das Heimspiel hinnehmen. Da die zweite Mannschaft außerdem zeitgleich zu Hause gegen die BSV Wizards Weißenthurm antreten, kann Peters auch nicht auf diese Spieler zurückgreifen. „Mit nur einem Auswechselspieler wird es bei uns wieder auf die Kondition ankommen“, erklärt der Trainer. „Das ändert aber nichts daran, dass wir auf die ersten drei Punkte der Saison hoffen. Wir wollen sie auf jeden Fall holen!“

 

Der Respekt vor den sportlichen Leistungen des Gegners ist groß. Zuletzt setzten sich die Ostwestfalen nicht nur gegen Mitfavorit Münster sondern auch gegen die bis dato ungeschlagenen Holzpfosten Schwerte durch. „Bielefeld ist ein sehr starker Aufsteiger. Sie sind technisch stark und außerdem torgefährlich“, beschreibt ATSV Trainer Peters den kommenden Gegner. Eine erneute große Hürde für die Alemannia, die dringend die ersten drei Punkte der Saison braucht.

 

Wie oben kurz angeschnitten spielt auch die zweite Mannschaft der Alemannia am Samstag um 11 Uhr zu Hause an. Gegen die BSV Wizards Weißenthurm haben die Aachener eine große Chance die nächsten drei Punkte einzufahren. Mit nur einem Zähler aus vier Spielen steht der Gegner aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz.