TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Derbyniederlage verschärft Krise

Die Futsaler der Alemannia aus Aachen bleiben auch im 6. Saisonspiel ohne Punktgewinn. Gegen den Stadtrivalen Sportclub Aachen gab es eine 0:7-Heimniederlage. Die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller tut besonders weh, da sich die Alemannia im Vorfeld des Spiels deutlich mehr ausgerechnet hatte. Doch wieder einmal verlor die Alemannia das Spiel in der zweiten Halbzeit.

 

Zur Halbzeit stand es lediglich 1:0 für den SC Aachen. Nach Wiederanpfiff brach die Mannschaft um Trainer Daniel Peters dann ein. Und kassierte innerhalb von nur 7 Minuten die Tore zum 4:0. Am Ende stand es dann sogar 7:0 für den Sportclub. Zudem kassierte Ruiz Marin Mickael nach einer Notbremse die rote Karte. Der ATSV bleibt mit der Niederlage punktlos Tabellenletzter und muss weiter auf den ersten Befreiungsschlag warten.

 

Trainer Daniel Peters ist enttäuscht wegen der erneuten Niederlage. „Es war mehr drin, aber wir haben aufgrund der zweiten Niederlage verdient verloren“, lautet sein Fazit. Nachdem man in der ersten Halbzeit durchaus vielversprechende Chance auf einen Torerfolg liegen gelassen hat, bekam die Alemannia in der zweiten Hälfte die Quittung. „Wir haben dem Gegner nach Wiederanpfiff zu viel Platz gelassen, hatten keinen richtigen Zug zum Tor und die Rückwärtsbewegung hat nicht gestimmt.“, erklärt Trainer Peters.

 

Mit dem UFC Paderborn wartet in zwei Wochen am 05. der nächste Konkurrent aus dem Tabellenkeller auf die Alemannia. Sollte die Mannschaft dort erneut nicht punkten verschärft sich die aktuelle Krise weiter. Mit 4 Punkten steht der UFC aktuell aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem siebten Rang. Ein Sieg würde dementsprechend für den ATSV bedeuten einem direkten Konkurrenten auf den Fersen zu bleiben. Fest steht aber, dass das Abstiegsgespenst beiden Mannschaften schon jetzt tief im Nacken sitzt.

 

Die Reservemannschaft der Alemannia verlor ihr Spiel gegen die Reserve des SC ebenfalls. Am Ende musste der ATSV sich mit 3:5 geschlagen geben und rutscht damit um einen Platz auf den sechsten Rang der Futsal Mittelrheinliga ab, stehen mit sechs Punkten aus 5 Spielen aber immer noch recht gut dar. Für die Reserve steht am Sonntag dem 06.11. das nächste Spiel an. Um 16 Uhr ist dann Anstoß bei den VfB 05 Guerillas Köln die mit 4 Punkten aktuell auf dem achten Tabellenplatz stehen.