TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Futsal Regeln


4Der Ball: Beim Futsal wird ein spezieller Ball verwendet.

Er ist kleiner als herkömmliche Fußbälle, was sich hervorragend für Tricks eignet. Außerdem hat er einen geringen Luftruck, so dass der Ball weniger springt und dafür gut am Boden bleibt.

                             

3   Das Spielfeld: Futsal wird in üblichen Sporthallen gespielt, vorausgesetzt sind40x20 Meter. Es werden Handballtore verwendet und geht der Ball ins Aus wird der Ball nicht eingeworfen, sondern eingekickt.

1Die Spieler: Die Start-Formation besteht aus vier Feldspielern und einem Torhüter. Es gibt eine verschärfte Regel, die den Rückpass zum Torwart betrifft.

Die Schiedsrichter: Beim Futsal gibt es zwei Schiedsrichter: einen Hauptschiedsrichter, der in umstrittenen Situationen eingreift und einen zweiten Schiedsrichter, der das Spiel verfolgt und versucht, den Überblick zu behalten.

 

2Die Nettospielzeit: Gespielt wird zwei mal 20 Minuten. Pro Halbzeit hat jedes Team bei eigenem Ballbesitz die Möglichkeit eine einminütige Auszeit zu nehmen.

 

 

5

Strafstöße und Teamfoulgrenze: Nach fünf Foulspielen eines Teams in einer Halbzeit bekommt die gegnerische Mannschaft einen direkten Freistoß aus zehn Metern Entfernung. Regelverstöße innerhalb des eigenen Strafraums werden mit einem Strafstoß aus sechs Metern bestraft.

 

Die Rückpassregel: Der Ball darf nur dann zurück zum eigenen Torwart gespielt werden, wenn der Ball die Mittellinie überquert oder der Gegner ihn vorher berührt hat.

Die Zeitbegrenzung: Nachdem der Schiedsrichter eine Aktion freigegeben hat, muss sie sofort erfolgen. Zeitverzögerung ist nicht gestattet, die Spielfortsetzung muss innerhalb von 4

Sekunden erfolgen, z.B. beim Freistoß oder Elfmeter.