TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Hallenfußball vs. Futsal – Wo ist der Unterschied?

Spielfeld

Sowohl Futsal als auch Hallenfußball sind Fußballvarianten, die in der Halle gespielt werden. Beide Sportarten haben sehr ähnliche Abfolgen, dennoch gibt es wesentliche Unterschiede.
Beim Hallenfußball gelten grundsätzlich die Regeln des DFB:

  1. Eine Mannschaft besteht aus zwölf Spielern. Sechs Spieler pro Mannschaft befinden sich auf dem Spielfeld.
  2. Der Strafstoßpunkt liegt beim Handball bei neun Metern.
  3. Es gibt keine Abseitsregel.
  4. Es wird in gewöhnlichen Sporthallen gespielt.
  5. Der rechteckige Strafraum vor dem Tor ist sechs Meter tief.
  6. Das Spiel geht über zwei Halbzeiten.
  7. Eine Halbzeit dauert 15 Minuten. Der Spielerwechsel ist unbegrenzt und fliegend.
  8. Beim Hallenfußball spielt man mit einem normalen Fußball.
  9. Der Einwurf aus dem Aus wird durch Einrollen ersetzt.
  10. Freistöße werden indirekt ausgeführt.
  11. Neben der gelben und roten Karte gibt es auch eine Zwei-Minuten-Strafe.

Beim Futsal fehlt die Bandenbegrenzung:

  1. Es befinden sich nur fünf Spieler pro Mannschaft auf dem Feld.
  2. Gespielt wird mit Handballtoren.
  3. Der Strafstoßpunkt liegt bei sechs Metern.
  4. Der rechteckige Strafraum vor dem Tor ist auch hier sechs Meter tief.
  5. Das Spiel geht über zwei Halbzeiten.
  6. Eine Halbzeit dauert 20 Minuten, jede Mannschaft kann pro Halbzeit eine Auszeit nehmen.
  7. Der Ball ist kleiner und hat einen geringen Luftdruck.
  8. Der Ball wird aus dem Aus eingekickt.
  9. Beim Futsal werden Fouls als Mannschaftsfouls gezählt.
  10. Neben gelben und roten Karten kann auch eine Zwei-Minuten-Strafe verhängt werden.