TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Keine Punkte aus der Hinrunde

Die Hinrunde ist vorbei. Die Mannschaft des TSV Alemannia Aachen steht nach neun Spielen weiterhin mit null Punkten am Ende der Tabelle in der Futsalliga West. Ein sehr unbefriedigendes Gefühl für Spieler und Trainerstab – das versteht sich von selbst. Oft fehlten der Mannschaft von Trainer Daniel Peters das nötige Glück, oft war es die Qualität die nicht ausgereicht hat. Wie am vergangenen Samstag bei der 9:3-Auswärtsniederlage gegen die Futsal Lions Düsseldorf.

 

Enttäuschendes Fazit

 

Trainer Peters zieht ein niederschmetterndes Fazit: „Wir hatten keine Leidenschaft im Spiel, und mutlos waren wir auch. So reicht es nicht einmal zu einem Unentschieden“. Gleichzeitig nimmt er seine Spieler in die Pflicht. „Mit so einer Leistung werden wir sang- und klanglos absteigen!“ Wollen die Aachener sich in der Liga halten, muss in der Rückrunde einiges besser werden. „Unser Defensiv Verhalten hat nicht gestimmt. Es gab quasi keine Rückwärtsbewegung, und wir waren zu weit weg vom Gegner“. so Peters.

 

Beide Mannschaften legten nicht viel wert auf den Angriff. Der Favorit aus Düsseldorf war nicht so dominant wie sie es sich wohl selbst vorgenommen hatten. „Beide Mannschaften haben sich im Grunde nicht angegriffen“, erklärt Peters weiter. Mit dieser Defensiv Leistung hatten die Düsseldorfer aber wohl keine andere Wahl als die Tore zu machen. So stand es bereits zur Halbzeit 4:1 für die Lions. Nach Wiederanpfiff wurde es auch nicht besser. „Das war das schlechteste Spiel das ich je gesehen habe“, ist Peters immer noch entsetzt. Und weiter: „Leider wurde es nach der Halbzeit auch nicht besser. Kein Druck. Keine Leidenschaft. Wir sind sehr enttäuscht und haben absolut verdient verloren.“

 

Reserve verliert Anschluss an die Spitze

 

Auch die zweite Mannschaft der Alemannia fuhr gegen ihren Gegner keinen Sieg ein. Gegen Atletico Köln gab es eine 8:4-Auswärtsniederlage. Der Sieg wäre sehr wichtig gewesen um an der Spitze dranzubleiben. Jetzt ist diese aber meilenweit entfernt. Spielertrainer Cannes Togan bemängelte die fehlende Gegenwehr „Vor allem die Zweikampfwerte waren schlecht. Bis auf die letzten 3, 4 Minuten haben wir quasi keinen Druck gemacht. Dazu kamen Abstimmungsfehler“. Unterm Strich bleibt ein sehr enttäuschendes Wochenende für die Alemannia