TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Nächster Rückschlag im Abstiegskampf

Am vergangenen Samstagabend mussten die Futsaler des TSV Alemannia Aachen den nächsten herben Rückschlag hinnehmen. Gegen den UFC Paderborn gab es trotz einer Leistungssteigerung eine empfindliche 3:7-Auswärtsniederlage vor 220 Besuchern. Wie es sich bei einem Kellerduell gehört war das Spiel sehr körperlich geprägt, dabei legten die Ostwestfalen aber eine besonders harte Gangart an den Tag. Letztendlich ging das Spiel aber aufgrund individueller Fehler verloren.

 

Die Alemannia hat gut begonnen, verpasste es aber die entstandene Kontersituationen konsequent auszunutzen. So gingen die Paderborner durch einen Doppelschlag von Dominik Kling mit 2:0 in Führung (15./ 16. Minute).Im Anschluss hielt  ATSV-Keeper Stefan Dürr einen Strafstoß, darauf schaffte seine Mannschaft in der 18. Minute durch Dennis Antonio den Anschlusstreffer. Doch schon eine Minute später stellte Kling den 2 Tore Abstand wieder her. Mit dem 1:3 aus Aachener Sicht ging es in die Halbzeit.

 

Kurz nach Wiederanpfiff erzielten die Paderborner das 4:1 durch Dennis Hansmeier (22.), der trotzt mehrerer Vergehen nicht vom Platz gestellt wurde. Dario Neves verkürzte 4 Minuten später auf 2:4, danach drehten die Ostwestfalen auf und bauten ihre Führung durch einen weiteren Doppelschlag auf 6:2 aus (33./ 34.). In der 38. Minuten kam es sogar noch dicker, da der UFC in Person von Felix Assemian auch noch das 7:2 erzielte bevor Dennis Antonio das aus Aachener Sicht 3:7 erzielte. Da er im Anschluss an seinen Treffer in Richtung der heimischen Fans feierte, stellte der Schiedsrichter ihn mit gelb-rot vom Platz. Für die Alemannia das Sahnehäubchen auf dem Spiel und sicherlich auf der bislang schwierig verlaufenden Saison.

 

Und auch in 14 Tagen am 19.11. wird es die Alemannia nicht leichter haben. Dann sind die Black Panthers Bielefeld in Aachen zu Gast. Diese entschieden das Spitzenspiel gegen Münster mit 3:2 für sich und haben somit den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz geschafft.

 

Die Reserve des ATSV fuhr indes einen 4:2 Auswärtssieg bei den VfB 05 Guerillas Köln ein und springt mit 9 Punkten vom 6. auf den 5. Tabellenplatz vor. Der Abstand zur unteren Tabellenregion hat sich damit auch weiter vergrößert. Für die Mannschaft geht es am 19.11. gegen die bislang sieglosen BSV Wizards Weißenthurm weiter.