TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

„Nichts zu verlieren“

Die Länderspielpause ist vorbei. Zeit also, dass es in der Futsalliga West weitergeht. Am morgigen Samstag um 20 Uhr steigt für Alemannia Aachen ein weiteres Kellerduell. Im Auswärtsspiel gegen den UFC Paderborn geht es für die Mannschaft von Trainer Daniel Peters um drei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mit den Ostwestfalen wartet aber der nächste schwere Brocken auf die Alemannia.

 

Zuletzt holte der UFC ein 3:3-Unentschieden gegen das Spitzenteam aus Münster. Auch gegen andere Spitzenmannschaften mussten die Paderborner jeweils nur knappe Niederlagen hinnehmen. Zudem findet die Begegnung in der neuen Heimspielstätte des UFC statt, für die Mannschaft sicherlich eine zusätzliche Motivation. Unterm Strich wird es eine richtig schwere Partie gegen den aktuellen Tabellensiebten.

 

Die Alemannia muss aber dringend die ersten Punkte einfahren. Nach sechs Spieltagen stehen die Schwarz-Gelben weiter ohne Punkte da. Für Aachen-Trainer Daniel Peters hat seine Mannschaft daher „nichts zu verlieren. Wir fahren mit 7 tapferen Spielern nach Paderborn, die sich mit Leidenschaft aufopfern werden“, verspricht der Coach. Unter der Woche, gab es schon einen Grund zur Freude für die Alemannia. Zwei langzeitverletzte Spieler stiegen wieder ins Mannschaftstraining ein. Hoffentlich ein gutes Omen für das morgige Spiel …