TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Vize-Meister erwartet die Alemannia

Morgen geht es wieder los. Das zweite Saisonspiel für die Alemannia um 19 Uhr beim MCH Futsal Club Sennestadt steht an. Nach der Niederlage vergangene Woche hat sich das Team um Trainer Daniel Peters für Samstag vieles vorgenommen, dennoch weiß der Coach, dass es auch in dieser Woche wieder sehr schwierig wird. „Ziel ist ganz klar gut mitzuspielen und mindestens ein Unentschieden zu holen!“

 

Auch die Sennestädter wollen ihre ersten Punkte einfahren, gegen den UFC Münster gab es für sie eine knappe 3:2-Auftaktniederlage. Die Bielefelder setzen diesmal aber auf ihre Heimstärke. In der vergangenen Saison hat die Mannschaft alle 10 Heimspiele gewinnen können. Auch deswegen gilt der MCH als ein Topfavorit. „Es wird ein ganz anderes Spiel als letzte Woche. Köln war nicht nur individuell gut besetzt, auch das Mannschaftsgefüge hat gestimmt. Sennestadt kommt eher über die individuelle Klasse einiger Spieler, die ein Spiel allein entscheiden können“, schätzt Peters den Gegner ein „es wird wieder sehr schwer werden!“

 

Um ein Ergebnis, wie das von letzter Woche nicht zu wiederholen setzt der Alemannia Trainer auf eine höhere Aggressivität in den Zweikämpfen, mehr Ruhe in der Mannschaft und auf mehr Ballbesitz. „Es kommt sehr darauf an wie wir in den ersten paar Minuten in das Spiel kommen. Wir wollen den Ball haben und uns selbst aktive Pausen verschaffen“, erklärt Peters den Matchplan für morgen. Er glaubt aber nicht, dass das Spiel aus der letzten Woche Einfluss auf die Spieler hat: „Morgen ist ein neues Spiel, alles steht auf 0.“

 

Personell sieht Peters seine Mannschaft schwächer aufgestellt als zuletzt. Zwar ist ein Spieler aus dem Urlaub wieder zurückgekehrt, dafür sind zwei wieder abgereist. Zudem „ist die Sperre von Patrik Heinze für die Defensive ein großer Verlust!“ Und dennoch werden die Jungs wieder alles geben und versuchen das Match positiv zu gestalten.