TSV Alemannia Aachen Futsal | Hallenfussball in Aachen

Wiedergutmachung gegen Münster?

Mit dem UFC Münster erwarten die Futsaler des TSV Alemannia Aachen den dritten Titelfavoriten im fünften Saisonspiel. Zweifellos die nächste schwere Aufgabe für die Schwarz-Gelben, die sich den Start in die Futsalliga West ganz anders vorgestellt hatte. Besonders beim 1:26 gegen Schwerte wies die Mannschaft deutliche Defizite auf, die vor allem auf die personelle Situation zurückzuführen sind. So wird es auch am Samstag wieder viele Umstellungen geben durch Rückkehrer und fehlende Spieler.

 

Mit Münster empfangen die Alemannen kein geringeren als den Meister aus den Jahren 2006 und 2008. Aktuell steht die Mannschaft aus dem Münsterland auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Holzpfosten Schwerte, die bislang ohne Punktverlust blieben. Eben diesem Team mussten sich die Westfalen am 3. Spieltag knapp mit einer 1:2 Niederlage in der Nachspielzeit geschlagen geben. Mit einem 5:0 zu Hause gegen den SC Aachen haben sich die Münsteraner von diesem Schock aber schnell rehabilitiert.

 

Nun steht für den UFC die Reise nach Aachen an, diesmal aber um gegen die Alemannia anzutreten, dessen Saisonstart eher negativ behaftet ist. Mit teils sehr deutlichen Niederlagen stehen die Schwarz-Gelben auch nach 4 Spieltagen ohne Punkt da. Im zweiten Heimspiel der Spielzeit soll genau das nun geändert werden. Grade nach dem Match gegen Schwerte hat die Mannschaft einiges wiedergutzumachen. Hinzu kommt, dass der Anpfiff am Samstag und 20 Uhr erfolgt und somit mehr Zuschauer die Gelegenheit haben in die Bergische Gasse 18 zu kommen um das Team anzufeuern. Die heimische Sporthalle kann sich somit in einen Hexenkessel verwandeln. Das kann zum entscheidenden Vorteil für den ATSV werden. Am Samstag wird es also wieder heißen: Alles auf Sieg!